Oase der Ruhe

Die Leidenschaft für Koi brachte den Gartenbauer Reinhold Borsch an die Spitze des weltweiten Koiteichbaus. Das Unternehmen Borsch Garten- und Landschaftsbau aus Kempen bei Düsseldorf begleitet den Bau von exklusiven Koiteich-Gärten bei jedem Schritt und bietet alle damit verbundenen Disziplinen aus einer Hand, von der Beratung und Planung über den Teich- und Filterbau, bis zur Pflasterung und Gartengestaltung.

Selbst bei Bauprojekten im Ausland ist Reinhold Borsch mit seinem Spezialistenteam persönlich vor Ort, bis der letzte Spatenstich getan und die letzte Pflanze gesetzt ist. Der grösste Teich, den Reinhold Borsch für die kostbaren Fische bisher realisiert hat, fasst beindruckende 800 Kubikmeter, was 800’000 Litern Wasser entspricht.

Harmonie und Perfektion als Lebensraum für die kostbaren Fische
In Reinhold Borschs japanischen Gartenwelten steht der Koiteich stets im Mittelpunkt. Das grösste Anliegen des Gartenbauunternehmers ist es, optimale Lebensbedingungen für die kostbaren Fische zu schaffen. Das ästhetische Erlebnis steht dabei in enger Verbindung mit dem Wohlergehen der Tiere, unabhängig davon, ob der Koiteich als Naturteich, als Bachlauf, als Springbrunnen oder als Wassergraben konzipiert wird.
Technisches Herzstück des Koiteichs ist ein eigens entwickeltes, selbstreinigendes Trommelfilter-System, mit dem auch grosse Wassermengen von 500 Kubikmetern und mehr innerhalb von maximal zwei Stunden komplett umgewälzt werden. Neben der Reinheit des Wassers ist auch eine konstant ideale Wassertemperatur wesentlich für das Wohlbefinden der Fische. Eine speziell entwickelte, hocheffiziente Wärmepumpe gewährleistet optimale Lebens- und Wachstumsbedingungen für die Koi.

Japan-Gärten mit Wohncharakter
Im Japan-Garten geniessen alle Gehölze eine besondere Pflege. Der regelmässige, formende Schnitt erhöht und erhält den Wert der Pflanzen. Zum besonderen Flair eines Japan-Gartens trägt auch der Formschnitt bei. Dank ihm werden insbesondere Kiefern und Azaleen zu poetischen, wolkenartigen Pflanzenskulpturen.

Während der Japan-Garten in seinem Ursprungsland bis zum heutigen Tag ein Betrachtungsgarten geblieben ist, hat die edle Gartenform in Europa deutliche Züge eines Wohngartens angenommen. Eine weitere Aufgabe von Reinhold Borsch ist es, hier einen stimmigen Übergang zwischen historischen japanischen Elementen wie Teehaus oder Schöpfbecken (Tsukubai) und zeitgemässen Wohnobjekten zu schaffen. Seine Kunden unterstützt er bei der Beschaffung von original japanischen Objekten und Werkstoffen.

Quelle: http://www.giardina.ch/~/media/giardinaV2/documents-2015/Sonderpraesentationen/Garten_Reinhold_Borsch/Giardina15_Reinhold-Borsch.pdf

2015-03-11T13:05:14+00:00 11. März 2015|Presseberichte|